Über den Autor

Peter Philippe Weiss, 1962 in Basel geboren, ist als Sound Designer, Kunstler, Berater und Produzent tatig. Zudem wirkt er als Autor und Keynote-Speaker sowie Gastdozent an der Universitat St. Gallen, der HTW Chur, der HWZ Zurich, der SFG Bern und als Lehrbeauftragter an der Hochschule Offenburg. Seit 2013 ist er Jurymitglied des Red Dot Design Awards.

 

Mit neun Jahren begann Weiss eine zehnjahrige klassische Violinausbildung und lernte autodidaktisch E-Bass, E-Gitarre, akustische Gitarre, Schlagzeug/Perkussion und Piano/Keyboards spielen. Diese Musikinstrumente spielt er in verschiedenen musikalischen Formationen. Nach einer abgeschlossenen Berufslehre als Fernseh- und Radioelektroniker arbeitete er als Tontechniker beim Schweizer Radio SRF sowie beim lokalen Radiosender Radio Basilisk.

 

1994 grundete Peter Philippe Weiss die Corporate Sound AG (www.corporate-sound.com), und schaffte damit die erste professionelle Kommunikationsagentur fur eine systematische auditive Markenfuhrung. Hier konzipiert und realisiert er Corporate-Sound-Projekte sowie Sound Design in den Bereichen Screens, Ausstellungen, Shops, Museen, Events und Produktdesign. 2009 wurde die Corporate Sound AG mit dem Red Dot Design Award fur Soundbranding ausgezeichnet.

 

2005 realisierte Peter Philippe Weiss in Eigenregie die Stadtklanginstallation HEADROOM mit 16 verschiedenen Klangquellen und einer Leistung von ca. 20’000 Watt in der Basler Innenstadt. Es wurden mit hochrealistischen Soundscapes neue ‚Raume’ in die bestehende Klangumgebung eingefügt. Er realisierte verschiedene Installative Projekte an den LICHT FELD Biennalen 2006/2007/2008  (www.lichtfeld.ch) und liess spater anlasslich des 2. Horforums der Universitat Osnabruck aus den Gullys des Osnabrucker Marktplatzes „unterwelten“ erklingen. 2009 erklangen die „unterwelten“ in neuer Form und in Zusammenarbeit mit dem Schwerhorigenverein Nordwestschweiz in der Innenstadt von Basel. (www.headroom.ch) 

 

Im gleichen Jahr schrieb er die Filmmusik fur den Kinofilm „Manipulation“ mit Klaus-Maria Brandauer und Sebastian Koch in den Hauptrollen. Dazwischen, 2008, realisierte er in Basel mit „mindgames“ eine Storytelling-Soundscape-Show. 2015 folgt deren Fortsetzung als „Traumer“, ein poetischer Musikklanggeschichtenerzähler, der in einer Art Storytelling-Hörspiel-Konzert fantastische Game- und Filmwelten als reines Horerlebnis auf die Bühne bringt (www.traeumer.com).